Neue Kurse - Bild

Neue Kurse

Hier findest du unsere aktuellsten Kurse. Angezeigt werden alle Online-Kurse, die vor weniger als sechs Monaten veröffentlicht wurden.

Lerncampus Original Icon

Einführung in den Lernpfadplaner

Neue Kurse, Nutzung des Lerncampus
Trailer
Inhalte
  • Konzept und Funktionsweise
  • Bedienung des Lernpfadplaners
Bemerkungen
  • Der Lernpfadplaner ersetzt den Bereich "Präsenzkurse verwalten" auf dem DRK Lerncampus. Mit dieser weiterenwickelten Möglichkeit der Erstellung von Kursen, bist du noch felxibler und eigenständiger in deinem Verband. Der Lernpfadplaner kann für reine Präsenzkurse, Beldend-Learning Modelle oder Online Fortbildungen genutzt werden.
Beschreibung

Mit dem Lernpfad-Planer steht dir ein Werkzeug zur Planung von Bildungsveranstaltungen in deiner Organisation zur Verfügung, mit dem du Lernen 2.e ganz einfach umsetzen können.
Was bedeutet Lernen 2.e?
Lernen 2.e kombiniert das Online-Lernen mit Präsenz-Lernen und mischt unterschiedliche Lernangebote und Lernsituationen miteinander. Hier kommt nun der Lernpfad-Planer ins Spiel.
Unter einem Lernpfad verstehen wir die Abfolge und den Weg, den Lernende durch die unterschiedlichen Stationen ihrer Lehrgänge nehmen. Mit dem Lernpfad-Planer wird Teilnehmenden der Weg durch die verschiedenen Stationen der Lehrgänge klar und verständlich aufgezeigt.
Du als Verantwortlicher informierst über die Lernziele und gibst direkten Zugriff auf eLearning-Module, die vor der Präsenzveranstaltung bearbeitet werden können. Ebenso informierst du über organisatorische Rahmenbedingungen wie den Lehrgangsort sowie die Lehrkräfte der Präsenzveranstaltungen.
Du hast darüber hinaus auch einen Überblick über den Lernfortschritt der Teilnehmenden und kannst ihnen nach Abschluss des Lehrgangs per Knopfdruck eine digitale Teilnahmebescheinigung erstellen.

Du hast Interesse oder benötigst mehr Informationen? Dann wende dich an die Administration in deinem Kreisverband oder schreibe eine E-Mail an: service@drk-lerncampus.de

Lerncampus Original Icon

Fachtagung Ehrenamt

Neue Kurse, Tagungen und Kongresse
Trailer
Inhalte
  • Vorträge aus den Fachtagungen 2021 und 2022 zum Nachhören
  • Zusammenfassungen und Vorträge als PDF-Dokumente
Beschreibung

Die 21. Fachtagung Ehrenamt Ehrenamt im Bevölkerungsschutz des DRK heute und morgen –das komplexe Hilfeleistungssystem leben” vom 4.-6. November 2022 in Ahrweiler wurde über den DRK-Lerncampus live übertragen. 

Die Videoaufzeichnungen der Vorträge stehen zum Nachhören online zur Verfügung. Um zu den Vorträgen zu gelangen klicke auf folgenden Link: 

Fachtagung Ehrenamt

Zusammenfassung herunterladen
Lerncampus Original Icon

Infoboard für Kursleitungen: Vorsorge und Selbsthilfe in Notsituationen

Neue Kurse, Prävention
Trailer
Inhalte
  • Rolle der Kursleitung
  • Aufbau und Gestaltung der Schulung
  • Digitale Unterlagen und Organisation
Lernziele
  • Qualifizierung von geeigneten Personen für die Gestaltung von Schulungen zur Vorsorge und Selbsthilfe in Notsituationen als Kursleitungen.
Bemerkungen
  • Im Regelfall werden Kursleitungen durch Kreisverbände oder Ortsvereine bestimmt und dann durch die Gliederung zur Multiplikatorenschulung auf dem DRK-Lerncampus angemeldet.
  • Bitte kläre mit den Verantwortlichen in deiner Gliederung ab, ob du an der Multiplikatorenschulung teilnehmen kannst.
Beschreibung

Die Schulung „Gut vorbereitet für den Notfall – Vorsorge und Selbsthilfe in Notsituationen.“ richtet sich an die gesamte Bevölkerung. Angesprochen werden sollen alle Bevölkerungsgruppen. Das Schulungsangebot kann sich an Gruppen in Betrieben, Behörden und öffentliche Einrichtungen richten. Das Schulungskonzept ist für Jugendliche ab 14 Jahren, Erwachsene und Personen im Ruhestand konzipiert. Für Kinder, ältere Personen oder Personen mit Einschränkungen muss die Schulung durch eine geeignete Kursleitung entsprechend angepasst werden. Die Schulung soll allen Menschen offen stehen. Bei Teilnehmenden mit Migrationshintergrund ist die Sprachbarriere zu berücksichtigen. 

Kursleitungen bereiten die Inhalte für die zu erwartenden Teilnehmenden (Zielgruppe) auf. Die Kursleitung moderiert die Schulungen und ist dabei als Lernbegleiter beratend tätig. Dabei gehen Kursleitungen einfühlsam und wertschätzend auf Unsicherheiten, Bedürfnisse und Befürchtungen der Teilnehmenden ein.

Um als Kursleitung tätig zu sein benötigen die eingesetzten Personen grundlegende Fach-, Methoden-, Sozial- und Personalkompetenz. Empfohlen wird neben der persönlichen Eignung eine Qualifikation als Führungs- oder Leitungskraft im DRK und/oder geeignete pädagogische Qualifikation mit Erfahrung in der erwachsenengerechten Unterrichtsgestaltung. Außerdem hat sich die Kursleitung mit dem Thema Katastrophenschutz und Notfallvorsorge intensiv auseinandergesetzt. Zudem benötigt die Kursleitung den Nachweis der Teilnahme an einer Multiplikatoren Einweisung für das Schulungsangebot „Gut vorbereitet für den Notfall – Vorsorge und Selbsthilfe in Notsituationen.“

Die Multiplikatoren Einweisungen werden vom DRKLerncampus in Form von einer drei Stunden umfassenden, virtuellen Konferenzen angeboten. Die Anmeldung zu den Multiplikatoren Einweisungen erfolgt über folgenden Link: https://www.drk-lerncampus.de/buchungsportal

Die Unterlagen können durch die Kursleitungen über das „Infoboard Schulung Bevölkerungsschutz für Lehrgangsleitungen“ auf dem DRK-Lerncampus heruntergeladen werden. Um auf das Infoboard zugreifen zu können benötigen die Kursleitungen einen Zugangscode (Webcode). Dieser wird vom DRK-Lerncampus bereitgestellt und steht den Kreisverbänden zur Verfügung.

Folgende Schulungsunterlagen stehen im Infoboard zum Download bereit:

• Agenda der Schulung zum Ausdruck auf ein Plakat (DIN A1)

• Powerpoint-Präsentation zum Impulsvortrag „Bevölkerungsschutz und Katastrophenvorsorge in Deutschland“

• Karten mit Gegenständen für das Notgepäck mit Piktogrammen und Text zum Ausdrucken und zum Laminieren

• Videos zu beispielhaften Szenarien (Stromausfall, Gasmangellage und Cyber-Angriff) zum Download

• Arbeitsblätter mit Leitfragen und QR-Code zur Erkundung beispielhafter Szenarien zum Ausdruck auf DIN A 4, ggf. zum Laminieren

• Link zur Bestellung und zum Download: „Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen“

• Vorlage für Teilnahmebescheinigungen

 

 

Lerncampus Original Icon

Kompetenzprüfung zu Handlungsempfehlungen 3.1

Neue Kurse, Prüfungen
Trailer
Inhalte
  • Ausgewählte Notfallbilder ("A-, B-, C-, D-, E-Problem")
  • Basis- und erweiterte Versorgung Betroffener nach cABCDE gem. Handlungsempfehlungen Baden-Württemberg 3.1
  • Medikamentenapplikation: Indikationen, Kontraindikationen, Nebenwirkungen, Dosierungen und Applikationsformen
Bemerkungen
  • Um den Ablauf der Prüfung kennen zu lernen sieh Dir vor Beginn der Prüfung den nebenstehenden Trailer an.
  • Mit der Abgabe der Prüfung wird bestätigt, dass die Prüfung eigenständig ohne fremde Hilfe und ohne Hilfsmittel bearbeitet wurde.
Beschreibung

Auf dem DRK-Lerncampus können die Kenntnisse des Rettungsfachpersonals über die Handlungsempfehlungen Baden-Württemberg 3.1 überprüft werden. Das Onlinetool ist durch die entsprechenden Anbieter zugelassen und anerkannt. 

Durchführung: 

Rettungsfachpersonal kann an der Überprüfung teilnehmen, wenn die jeweiligen Personen von der für die Überprüfung verantwortlichen Person einen Zugangscode (Webcode) erhalten haben. Nachdem sie sich auf dem DRK-Lerncampus registriert haben betritt das Rettungsfachpersonal den Online-Prüfungsraum. Diesen finden sie in ihrem Kursangebot unter der Kurs-Kategorie „Prüfungen“. Sobald die Prüfung durch das Rettungsfachpersonal gestartet wird, läuft die Zeit. In dem Zeitfenster kann die Überprüfung bearbeitet und abgegeben werden. Die Überprüfung wird automatisch digital bewertet. Das Rettungsfachpersonal erhält nach der Überprüfung eine Online-Bescheinigung mit dem jeweiligen Ergebnis der Überprüfung. 

Weitere Infos kannst du hier als PDF herunterladen. 

Zusammenfassung herunterladen
Lerncampus Original Icon

Präklinischer Ultraschall: Einführung für Lehrkräfte

Neue Kurse, Rettungs-, Sanitäts- und Einsatzdienst
Inhalte
  • Herstellerunterweisung der Firma Butterfly
Lernziele
  • Lernende können die Grundfunktionen des Butterfly iQ+ beschreiben
Bemerkungen
  • Dieses Modul beschreibt lediglich die Verwendung des Gerätes. Die Interpretation der Ergebnisse obliegt stets der durchführenden Person.
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Anaphylaxie

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Pathophysiologie der Anaphylaxie
  • Einteilung in Grade
  • Basistherapie
  • Medikamentöse Therapie
Lernziele
  • Lernende können die Anzeichen einer Anaphylaxie nennen
  • Lernende können die Schwere einer Anaphylaxie anhand von Graden analysieren
  • Lernende können die relevanten Elemente der Basistherapie beschreiben
  • Lernende können die Schlüsselinterventionen und relevante Medikamente beschreiben
Bemerkungen
  • Die im Video gezeigten Maßnahmen stellen die Möglichkeiten einer leitliniengerechten Patientenversorgung dar und sind im Rahmen einer rettungsdienstlichen Fortbildung anerkannt.
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Medikamente beim ACS - Pharmakologische Reihe I

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Pharmakodynamik und Pharmakokinetik von:
  • - Thrombozytenaggregationshemmern
  • - Antikoagulanzien
  • - Glyceroltrinitrat
Lernziele
  • Lernende können die Wirkweise der Medikamente beim ACS beschreiben.
  • Lernende können die Kontraindikationen der Medikamente beim ACS ableiten.
Bemerkungen
  • Die im Video gezeigten Maßnahmen stellen die Möglichkeiten einer leitliniengerechten Patientenversorgung dar und sind im Rahmen einer rettungsdienstlichen Fortbildung anerkannt.
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Medikamente gegen Asthma – Pharmakologische Reihe II

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von:
  • Salbutamol
  • Reproterol
  • Ipratrpiumbromid
  • Prednisolon
  • Magnesium
  • Recht: Off-Label Use
Lernziele
  • Lernende können die Wirkweise der Medikamente gegen Asthma beschreiben.
  • Lernende können Kontraindikationen der Medikamente beim akuten Asthmaanfall ableiten.
  • Lernende kennen die Dosierung von Medikamenten beim akuten Asthmaanfall.
Bemerkungen
  • Die im Video gezeigten Maßnahmen stellen die Möglichkeiten einer leitliniengerechten Patientenversorgung dar und sind im Rahmen einer rettungsdienstlichen Fortbildung anerkannt.
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Reanimation 2021

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Neuerungen der ERC-Leitlinien 2021
  • Wichtige Aspekte der Reanimation
  • Advanced Life Support beim Erwachsenen
  • Advanced Life Support beim Kleinkind
  • Advanced Life Support beim Säugling
Lernziele
  • Lernende können die Aktuellen Leitlinien zur Reanimation beschreiben.
  • Lernende können ihr Vorgehen bei Reanimationen aus den SAA und BPR und den ERC-Leitlinien ableiten.
  • Lernende können die Hintergründe zu den Empfehlungen erläutern.
Bemerkungen
  • Die im Video gezeigten Maßnahmen stellen die Möglichkeiten einer leitliniengerechten Patientenversorgung dar und sind im Rahmen einer rettungsdienstlichen Fortbildung anerkannt.
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Starke Schmerzen

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Schmerzentstehung und -wahrnehmung
  • Bestimmung von Schmerzursachen
  • Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von:
  • - Buscopan
  • - Paracetamol / Ibuprofen
  • - Midazolam
  • - Esketamin
Lernziele
  • Lernende können die Entstehung von Schmerzen beschreiben.
  • Lernende können die Medikamente und Maßnahmen zur Schmerzbekämpfung gemäß SAA und BPR erläutern.
  • Lernende können die Wirkweise der Medikamente erläutern und Kontraindikationen ableiten.
Bemerkungen
  • Betäubungsmittel stehen durch eine bundesweite gesetzliche Regelung weiterhin unter ärztlichem Vorbehalt. Dieser Umstand wird durch die Neufassung des § 2a NotSanG nicht außer Kraft gesetzt. Ein schlüssiges Gesamtkonzept einer suffizienten initialen Schmerztherapie durch NotSan bedarf nach der Novellierung des NotSanG weiterer gesetzlicher Anpassungen, z.B. im BtMG. Insofern ist der hier besprochene Behandlungspfad starke Schmerzen „work in progress“.
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Strukturierte Patientenübergabe

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Probleme in Übergabesituationen
  • Tipps für eine sichere Patientenübergabe
  • Patientenanmeldung nach SAA
  • Übergabeschema ATMIST
  • Übergabeschema ISOBAR
Lernziele
  • Mögliche Probleme bei der Übergabe kennen
  • Vorraussetzungen für eine sichere Übergabe kennen
  • Die Handreichung der SAA Patientenanmeldung beschreiben
  • Das Übergabeschema ATMIST beschreiben und anwenden
  • Das Übergabeschema ISOBAR beschreiben und anwenden
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Tachykarde und Bradykarde Rhythmusstörungen

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Grundlagen tachykarder Rhythmusstörungen
  • Ursachen und Pathophysiologie tachykarder Rhythmusstörungen
  • Therapie tachykarder Rhythmusstörungen
  • Kardioversion
  • Grundlagen bradykarder Rhythmusstörungen
  • Ursachen und Pathophysiologie bradykarder Rhythmusstörungen
  • Therapie bradykarder Rhythmusstörungen
  • Pacing
Lernziele
  • Formern tachykarder Rhythmusstörungen beschreiben und erklären
  • Formern bradykarder Rhythmusstörungen beschreiben und erklären
  • Vorgehen bei der Behandlung tachykarder Rhythmusstörungen erläutern
  • Vorgehen bei der Behandlung bradykarder Rhythmusstörungen erläutern
Bemerkungen
  • Die im Video gezeigten Maßnahmen stellen die Möglichkeiten einer leitliniengerechten Patientenversorgung dar und sind im Rahmen einer rettungsdienstlichen Fortbildung anerkannt.
Lerncampus Original Icon

SAA und BPR: Verbrennungen

Neue Kurse, Produktion und Test
Trailer
Inhalte
  • Thermische Schädigung der Haut
  • Inhalationstrauma
  • Verbrennungskrankheit
  • Vorgehen gemäß SAA und BPR sowie aktueller S2k Leitlinie
  • Zuweisungskriterien für Verbrennungszentren
  • Der kindliche Verbrennungspatient
  • Stromverbrennungen
Lernziele
  • Lernende können die verschiedenen pathophysiologischen Aspekte von Verbrennungen beschreiben.
  • Lernende können ihr Vorgehen bei der Versorgung von Verbrennungspatienten erläutern und begründen.
  • Lernende können ihr Vorgehen bei besonderen Patientengruppen und Einsatzszenarien beschreiben.
Bemerkungen
  • Die im Video gezeigten Maßnahmen stellen die Möglichkeiten einer leitliniengerechten Patientenversorgung dar und sind im Rahmen einer rettungsdienstlichen Fortbildung anerkannt.
Lerncampus Original Icon

Übungskurs zu Handlungsempfehlungen 3.1

Neue Kurse, Rettungs-, Sanitäts- und Einsatzdienst
Lernziele
  • Du wiederholst und festigst zentrale Aussagen der Handlungsempfehlungen Baden-Württemberg Version 3.1 vom Juli 2022.
  • Du bist auf das Prüfungstool "Handlungsempfehlungen Baden-Württemberg 3.1" vorbereitet.
Beschreibung

Dieser Kurs berücksichtigt alle Kapitel der Handlungsempfehlungen Baden-Württemberg 3.1 vom Juli 2022. Die jeweiligen Kapitelüberschriften stimmen (mit einer Ausnahme) mit den jeweiligen Kapiteln der Handlungsempfehlungen überein. Lediglich die Themen „Expiratorischer Stridor (Asthma) Kind“ und „Inspiratorischer Stridor (Pseudokrupp) Kind“ wurden im  Kapitel 4 subsumiert. Du kannst zwischen den Kapiteln hin- und her-Springen oder auch die jeweiligen Fragen in beliebiger Reihenfolge bearbeiten und unbegrenzt wiederholen. D.h. die Fragen oder auch Dein Fortschritt werden in diesem Kurs NICHT gespeichert.

Bitte beachte, aber auch Deine regionalen Protokolle der PatientInnenversorgung.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zusammenfassung herunterladen
Lerncampus Original Icon

Vorsorge und Selbsthilfe in Notsituationen

Neue Kurse, Prävention
Trailer
Inhalte
  • Warnungen und Informationen in Notsituationen
  • Tipps zu Vorsorge und Selbsthilfe
  • Hilfreiche Hinweise zur Bevorratung von Essen und Trinken, Notgepäck
  • Zusammenhalt und Gemeinschaft stärken
Lernziele
  • Die Schulung „Gut vorbereitet für den Notfall - Vorsorge und Selbsthilfe in Notsituationen.“ hat zum Ziel, die Menschen für die Herausforderungen in denkbaren Notsituationen zu sensibilisieren und das Bewusstsein zu schaffen, dass es sinnvoll ist, sich auf diese Situationen vorzubereiten.
Beschreibung

In Krisensituationen und großen Schadenslagen wird die eigene Vorsorge in der Bevölkerung immer wichtiger. Denkbare Szenarien sind zum Beispiel die direkten oder indirekten Auswirkungen der aktuellen geopolitischen Lage, extreme Naturphänomene oder Cyberangriffe auf unsere kritische Infrastruktur. Wer vorbereitet ist, kann durch Schutzmaßnahmen sich selbst, seine Angehörigen und auch Nachbarn helfen, die Situation zu bewältigen. Es zählt also, dass sich möglichst viele Menschen auf solche Notsituationen vorbereiten, um die Hilfs- und Rettungskräfte zu unterstützen. Die DRK-Landesschule Baden-Württemberg hat deshalb ein Schulungskonzept für die Bevölkerung entwickelt, damit möglichst viele dabei mithelfen, Notsituationen gemeinschaftlich zu meistern. 

In diesem Kurs erhältst du ergänzend zu der Schulung den Zugriff auf Videos zum Thema, weiterführende Informationen und hilfreiche Links. 

Besuche auch unsere Info-Seite zu dem Thema: https://www.drk-lerncampus.de/notfallvorsorge/

Zusammenfassung herunterladen